"Märkte im Blick" - von Peter Engel

erschienen in der Siegener Zeitung vom 03.01.2015

02.01.2015
Erstellt von Peter Engel

Mit breit gestreuten Portfolien aus Anleihen und Aktien konnten unsere Anleger im Jahr 2014 den Niedrigzinsen wieder ein Schnippchen schlagen. Doch die Aussichten für den künftigen Beitrag von Zinsanlagen sind trüb. Die Kupons sind bereits verschwindend klein. Kursgewinne bei Anleihen gäbe es nur, wenn die Zinsen noch tiefer sinken. Akzeptiert der Anleger Strafzinsen nicht nur auf Kontoguthaben sondern auch bei Anleihen? Aus unserer Sicht unwahrscheinlich. Vielleicht steigen die Zinsen ja sogar wieder, was allerdings Kursverluste bei den Anleihen zur Folge hätte. Reine Zinsanlagen sind also nicht nur renditeschwach, sondern auch gefährlicher geworden.

Aktien sind für den Gesamterfolg der Vermögensanlage wichtig und die Aussichten für 2015 werden allgemein als gut beschrieben. Doch je mehr Anleger dies erkennen, desto schwankungsanfälliger werden die Märkte.

Die Mischung wird wieder entscheidend sein. Wie langfristig sehe ich meine Anlage und wie viel Schwankung kann ich ertragen? Diese Fragen sollte man sich am Jahresanfang stellen, um die optimale Strategie für 2015 herauszufinden.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Weber FinanzPartner AG Sandstr. 50, 57072 Siegen
Tel. 0271 317972-0, Fax 317972-13 Email info@weber-finanzpartner.de

Strategie 2015