"Märkte im Blick" - von Heiko Vitt

erschienen in der Siegener Zeitung am 15.02.2014


Erstellt von Heiko Vitt

Korrektur oder Trendwende?

Anfang Januar kannten die Finanzseiten aller Medien in Deutschland nur ein Thema. „Wann erklimmt der DAX die 10.00 Punkte-Marke“. Keine drei Wochen später (und nach einer Korrektur um etwa 5%) war diese Euphorie urplötzlich erloschen und der nächste Crash an den Märkten wurde prophezeit.

Sicherlich sind seit Anfang des Jahres einige Nachrichten aufgekommen, die geeignet sind etwas Unruhe auszulösen. So haben die Turbulenzen einiger Schwellenländerwährungen und die immer wiederkehrende Diskussion um die Schuldenkrise im Euroraum durchaus das Potenzial für weitere negative Überraschungen.

Trotzdem halten wir das Durchatmen der Aktienmärkte für eine absolut gesunde Reaktion nach einer relativ langen und stetigen Aufwärtsentwicklung. In den letzten Tagen sehen wir die Kurse auch schon wieder nach oben drehen. Offenbar erkennen die Anleger vermehrt, dass die Anlage in substanzstarken Aktien eine gute Möglichkeit ist, dem Dilemma der „kalten Enteignung“ über eine negative Realverzinsung im Festgeld zu entgehen. Schnäppchen am Aktienmarkt gibt es jedoch am keine mehr. Daher gilt es umso mehr Korrekturphasen zu nutzen und substanzstarke Unternehmen mit verständlichen Geschäftsmodellen zu suchen und an schwachen Tagen einzusammeln.

Weber FinanzPartner AG, Sandstr. 50, 57072 Siegen – www.weber-finanzpartner.de, Tel. 0271/317972-0