"Märkte im Blick" - von Alexander Weber

erschienen in der Siegener Zeitung vom 03.08.2013


Erstellt von Alexander Weber

kennzeichnet derzeit das Wetter und auch die Börsen. Einige Aktienmärkte erscheinen auf-geheizt, auch wenn es wie beim Wetter immer mal wieder Abkühlungen gibt. Diese trafen u. a. Werte wie BASF, Kali + Salz, Lanxess, während bei Bayer, Conti, Daimler, Henkel und Münchener Rück (trotz Hochwasser) das Thermometer stieg. Wie schnell jedoch heftige Ge-witter die Schönwetterfreuden trüben können, zeigte jüngst Kali + Salz. Überhaupt sollte man nicht vergessen, den Himmel auch bei schönstem Wetter zu beobachten. Zum einen wachsen auch die (Wertpapier-) Bäume nicht in den Himmel und zum anderen sind die Gewitterrisi-ken in Form von Finanzkrisen, Konjunkturflauten und politischen Risiken weiterhin vorhan-den. Ähnlich wie die roten Abendwolken Anfang dieser Woche, verdecken in Deutschland derzeit große Wahlplakate die Weitsicht.

Generell erscheint es ratsam, bei diesen (Börsen-) Temperaturen für genügend „Flüssiges“ zu sorgen und dabei mehr auf „Stilles“ oder „Medium“ zu achten, als allzu „Hochprozentiges“. Heftige Gewitter eignen sich bestens dafür, leere Fässer (Depots) aufzufüllen, keinesfalls aber alles abzudecken. Sie wissen doch: Nach langem Sonnenschein ersehnt man sich Regen, um aufzutanken und nach jedem Gewitter folgt wieder Sonnenschein.

Wir handeln weder mit Sonnenschirmen noch mit Regenschirmen. Aber wir bemühen uns um verlässliche Analysen, Prognosen und Ratschläge. Dabei hilft uns unsere langjährige Er-fahrung und unsere Unabhängigkeit von der Finanzindustrie.

Sommerhitze