"Märkte im Blick" - von Andreas Muhl

erschienen in der Siegener Zeitung vom 27.06.2020

27.06.2020

Märkte im Blick

„Coronomics“

Die erste Hälfte des Anlegerjahres 2020 hatte es wirklich in sich. Mehr Börsenstress in so kurzer Zeit geht nicht. In den kritischen Märztagen zur „Corona-Hochzeit“, kletterte die Volatilität in allen Anlageklassen auf historische Hochs. Um ein Wertpapierdepot erfolgreich durch eine solche Krise zu bringen, galt es einen kühlen Kopf zu bewahren, alle Investments auf ihre Qualität zu überprüfen, zeitgleich Kontoliquidität und auch Goldpositionen auszubauen. Diese Sofortmaßnahmen haben geholfen, das Risiko von Vermögensverlusten zu reduzieren. Trotzdem war von allen Anlegern eine große Portion Schwankungstoleranz gefordert. Das Durchhalten von Qualitätstiteln hat sich bis heute bewährt.

Gerade in Crashzeiten gilt es, beherzt und gezielt Aktien von Profiteuren, aktuell zum Beispiel von Unternehmen in den Bereichen Technologie, Gesundheit sowie Basiskonsum zu kaufen. Da in einer Krise die Kluft zwischen Gewinner- und Verliererunternehmen sehr groß ist, bleibt Diversifikation das wichtigste Gebot. Diese Maßnahmen sind nicht neu, sondern das Grundrezept für eine erfolgreiche Geldanlage. Auch wenn die Börsen sich von ihren Tiefstkursen erholen konnten, die Auswirkungen der Pandemie auf Konjunktur, Wirtschaft und Unternehmen folgen noch. Obwohl wir für die Börsenentwicklung grundsätzlich zuversichtlich sind, ist unser Rat an die Anleger: Bleiben Sie diszipliniert.

Maneris AG, Sandstr. 50, 57072 Siegen – www.maneris.de, Tel. 0271/317972-0