Kunden der Weber FinanzPartner spenden für Leukämie-Grundlagenforschung

Universitätsklinik Marburg: Menschlichkeit und Vertrauen im Mittelpunkt

16.10.2013

Hochsteril ist die Station 227 im Carreras Leukämie Centrum(CLC), eine Abteilung des Universitätsklinikum Marburg. Spezialisiert und versiert therapieren die Mediziner dieser mittelgroßen Transplantationseinheit mit jahrzehntelanger Erfahrung besonders die vielen Formen der Leukämie. Von der Erstdiagnose über die Standardtherapie bis zur Transplantation modifizierter Stammzellen werden in der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Immunologie alle notwendigen Behandlungsformen durchgeführt. Eine Besonderheit des Klinikums stellt aber ihre Forschungsabteilung dar, die sich unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Burchert der Grundlagenforschung der akuten und chronischen Leukämie und verwandter Krankheiten widmet.

„Vor etwa zwei Jahren kam ich mit der Diagnose MDS in das Carreras Leukämie Centrum. Hier traf ich auf hochmotivierte Mediziner und Fachkräfte, die sich trotz ihrer anspruchsvollen Tätigkeit Zeit nahmen für ausführliche Gespräche, eine umfangreiche Aufklärung zum Thema Stammzellentransplantation und eine hervorragende psychoonkologische Betreuung und ständige Erreichbarkeit boten“, erzählt Alexander Weber von seinen Erfahrungen. „Neben allen medizinischen Notwendigkeiten und Hygieneauflagen auf der hochsterilen Station bestimmten vor allem Menschlichkeit, Empathie und Herzlichkeit meinen mehrwöchigen Klinikaufenthalt und die Nachbehandlungszeit. Und ein hohes Maß an Vertrauen in die behandelnden Ärzte und das Pflegepersonal, das bis heute nie enttäuscht wurde. Trotz der Größe des Klinikums habe ich mich immer als Mensch, nie nur als ‚Aktenzeichen? gefühlt.“

Heute, gut zwei Jahre nach seiner Stammzellentransplantation, erfreut sich Alexander Weber wieder guter Gesundheit. „Ein Zustand, den ich jeden Tag dankbar genieße – und über den ich auch anderen Leukämie-Patienten offen und optimistisch erzähle“, sagt der bisherige Vorstandsvorsitzende der Weber FinanzPartner AG mit Sitz in Siegen. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Dorothee entschloss er sich deshalb, auf Geschenke von Kunden und Geschäftspartnern zu seiner Verabschiedung aus dem aktiven Berufsleben zu verzichten. „Ich bat meine Wegbegleiter und Kunden stattdessen um eine Spende für die Leukämie-Grundlagenforschung der Uniklinik Marburg – ein Ansinnen, das auf viel Zustimmung traf“, so der langjährig tätige Finanzexperte, der Ende Oktober sein Unternehmen an seine Nachfolger übergab. 6.500 Euro konnten er und seine Ehefrau an Prof. Dr. Andreas Burchert, Leiter der Transplantationseinheit, überreichen.

„Mit langjähriger Erfahrung und gekennzeichnet durch viele anerkannte Erfolge und eigene Studien erforschen wie hier die Grundlagen dieser Krankheit und entwickeln neuartige Therapieformen für Leukämien. Unser Ziel ist es, eine Therapieform zu entwickeln, mit der das geschwächte Immunsystem des jeweiligen Patienten wieder in die Lage versetzt wird, nach der Chemotherapie verbliebene Leukämiezellen ‚biologisch? abzutöten“, beschreibt der Mediziner sein Forschungsziel. „Genauso wichtig ist es aber, in jedem Patienten den Menschen sehen. Umso mehr freue ich mich, wenn es Patienten nach einer Erkrankung und einer erfolgreichen Transplantation wieder gut geht. Mein Dank gilt deshalb ganz besonders Alexander Weber, der mit den Spenden seiner Kunden nicht nur unsere wichtige Grundlagenforschung unterstützt, sondern der mit seinem offenen, unkomplizierten Umgang mit dieser Krankheit anderen Patienten Mut, Hoffnung und Zuversicht gibt und damit ein wunderbarer Multiplikator für unser Anliegen ist“, sagte Prof. Dr. Andreas Burchert bei einem kurzen gemeinsamen Rundgang mit dem Ehepaar Weber durch sein Labor und einer Stippvisite auf der Station 227 des Carreras Leukämie Centrums.

Eheleute Weber und Herr Prof. Burchert bei der Spendenübergabe