"Märkte im Blick" - von Andreas Muhl

erschienen in der Siegener Zeitung vom 22.12.2018

 

Märkte im Blick


Kein Selbstläufer


Ohne Frage: Anleger haben enttäuschende Monate hinter sich. Alle wichtigen Aktienindizes notieren tiefer als Anfang 2018. Prozentual zweistellige Kursverluste sind sogar für Aktien, die vor zwölf Monaten als unverwundbar galten, eher die Regel als die Ausnahme. Die Eskalation des Handelsstreits zwischen USA und China kann man definitiv als den „Anlagekiller“ identifizieren. Die negativen Auswirkungen auf die globale Konjunktur, die Unternehmensgewinne und auch die Zinsentwicklung sind unübersehbar. Die jüngste Reaktion der US-Börsen auf die Zinsanhebung der amerikanischen Notenbank war der größte Verlust nach einem Zinsentscheid seit 1994. Der Dezember ist nun bisher der schwächste seit 1931! Auch für Zinsanleger war das Jahr 2018 ein Jahr zum Vergessen.

War’s das nun, und geht es 2019 wieder aufwärts? Wir glauben es wird kein Selbstläufer. Dennoch stehen die Chancen für eine Besserung gar nicht so schlecht. Die Börsen haben mittlerweile einen kräftigen konjunkturellen Abschwung eingepreist und auch bei guten Qualitätsaktien die Bewertungen auf mehrjährige Tiefstände gestutzt. Wir wissen auch nicht wann die Stimmung dreht, „aussitzen“ könnte auch noch eine Zeitlang unbequem bleiben, aber es wird sich lohnen.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und alles Gute für 2019.

Maneris AG, Sandstr. 50, 57072 Siegen – www.maneris.de, Tel. 0271/317972-0

 

 

 

section